Kapelle

Merkblatt der Evang. Kirchengemeinde Neckarwestheim für Trauungen
in der Schlosskapelle Liebenstein

Liebes Brautpaar,

Sie haben sich entschieden, den Gottesdienst Ihrer kirchlichen Tauung in der Schloßkapelle Liebenstein zu feiern. Die Verwaltung der Kapelle (Terminvergabe, organisatorische Fragen…) wurde dem Pächter des Schlosshotels Liebenstein von der Schloß Liebenstein KG übertragen.

Schloß Liebenstein gehört zur bürgerlichen Gemeinde Neckarwestheim – und steht somit auch innerhalb der Grenzen der Ev. Kirchengemeinde Neckarwestheim – doch die Schlosskapelle gehört keiner der beiden Kirchengemeinden an, ist also keine Predigtstelle der ev. oder kath. Kirchengemeinden vor Ort. Dennoch handelt es sich bei der Schlosskapelle ohne Zweifel um eine Kirche und damit um ein Gebäude, das für den christlichen Gottesdienst erbaut wurde und darin seine Zweckbestimmung und besondere Würde hat.

[dopts id=“12″]

 

Das Evang. Pfarramt Neckarwestheim möchte Sie vorab auf ein paar Dinge hinweisen, die für Ihre Planung hilfreich sein können – und die Sie beachten sollten, damit Ihre Trauung auch der Ordnung unserer Württembergischen Ev. Landeskirche entspricht.

Bevor Sie den Termin Ihrer Trauung fest vereinbaren, sollten Sie sich vergewissern, ob Ihr Pfarrer oder Ihre Pfarrerin bereit ist, diesen Gottesdienst außerhalb der Heimatgemeinde mit Ihnen zu feiern, und ob er/sie an diesem Tag und zu dieser Zeit auch zur Verfügung steht.

Wenden Sie sich dabei immer zuerst an den Pfarrer/die Pfarrerin der Gemeinde, in der Sie wohnen, gerade wenn Sie noch nicht lange dort wohnen, bietet sich so eine gute Gelegenheit, den Pfarrer/die Pfarrerin kennen zulernen, der/die Sie in Ihrem weiteren Familienleben begleiten kann.

Haben Sie noch keine gemeinsame Wohnung, dann haben Sie (eventuell) die Wahl zwischen den zwei Pfarrern/Pfarrerinnen Ihrer jeweiligen Heimatgemeinden. Sollten alle infrage kommenden Gemeindepfarrer/innen am vorgesehenen Termin verhindert sein, dann können Sie sich auch an die Pfarrer/Pfarrerinnen der Gemeinde wenden, der Ihre Eltern angehören.

Sollte keiner der genannten, sondern ein/e nichtzuständige/r Pfarrer/in (Freund, Verwandter,…) die Trauung vornehmen, so muss er dazu in jedem Fall die Erlaubnis beim zuständigen Pfarramt (in der Regel Ihr Wohnpfarramt) einholen. Dies geschieht mit einem Durchschlag des Anmeldeformulares welches des

Pfarrers/die Pfarrerin, die die Trauung durchführen wird, beim Traugespräch mit Ihnen ausfüllen wird.

Übrigens: Auch ein nicht zuständiger Geistliche/r muss zur Vornahme einer kirchlichen Trauung befugt sein, da es sich bei einer kirchlichen Tauung um eine Amtshandlung handelt.

Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst und somit eine öffentliche Veranstaltung – auch wenn Sie auf einem Schloß und in einiger Entfernung zur Heimatgemeinde stattfindet. Dazu ist es nötig, dass Ihre Trauung am Sonntag vorher in Ihrer Heimatgemeinde im Gottesdienst bekannt gegeben wird.(Aufgabe des Pfarrers/der Pfarrerin).

Das Pfarramt Neckarwestheim ist nur für Trauungen zuständig, wenn entweder Bräutigam oder Braut, bzw. deren Eltern, der Kirchengemeinde Neckarwestheim angehören. Dennoch: Alle kirchlichen Trauungen auf Schloß Liebenstein müssen in den Neckarwestheimer Kirchenbüchern registriert werden. Es genügt, wenn uns dafür ein Durchschlag, eine Kopie der Trau-Anmeldung nach vollzogener Trauung vorliegt (Aufgabe des Pfarrers/der Pfarrerin).

Einen schönen Festtag und Gottes Segen wünscht Ihnen,
die Evang. Kirchengemeinde Neckarwestheim.

Evang. Pfarramt
Schulstraße 32

Telefon: 0 71 33 / 1 53 40
Telefax: 0 71 33 / 1 53 02

E-Mail: pfarrbuero.nwh@gmx.de